Kontrolliertes Trinken (KT)

Im angloamerikanischen Raum gibt es bereits seit Jahrzehnten Programme zur Konsumreduktion, die die klassischen abstinenzorientierten Angebote der Suchthilfe ergänzen. Im deutschsprachigen Raum sind diese Programme nach wie vor nicht so etabliert, wie sie es verdient hätten. Vielfach werden heiße Debatten geführt, ohne dass genaue Kenntnisse zum Inhalt und Ablauf des Programms „Kontrolliertes Trinken“ (nach Prof. Körkel) bekannt sind.

Es handelt sich dabei um ein strukturiertes, verhaltenstherapeutisch ausgerichtetes Programm zur Reduktion des Alkoholkonsums. Es finden regulär 10 Termine statt, ein Vorgespräch ist üblich und sinnvoll.

Dieses Angebot kann nach § 20 SGB V von den Krankenkassen bezuschusst werden. Bitte fragen Sie diesbezüglich bei Ihrer Krankenkasse nach.
Das Zertifikat der Zentralen Prüfstelle Prävention für das ambulante Gruppenprogramm zum Kontrollierten Trinken finden Sie hier.

Ich selbst arbeite seit 2003 mit „KT“ und habe verschiedene Gruppen (AKT) begleitet sowie Einzelkurse (EKT) durchgeführt.

Bitte scheuen Sie sich nicht anzufragen und weitere Informationen bei mir einzuholen!

Vielfältige und umfassende Informationen zum "Kontrollierten Trinken" finden Sie auf: www.kontrolliertes-trinken.de